StartseiteGeschichtlichesBilderGästebuchKontakt

Geschichtliches:

Zeittafel

Könige Schottlands

Clansysteme

Dokumente

Zeittafel:

Mittlere Steinzeit - Bronzezeit

300 - 200 v. Chr.

55 v. Chr. - 412 n. Chr.

420 - 900

997 - 1165

1174 - 1249

1272 - 1309 (Wallace / Bruce)

1313 - 1346

1350 - 1450

1460 - 1538

1542 - 1587 (Stuart)

1594 - 1639

1640 - 1679

1685 - 1692 (Glencoe)

1695 - 1707 (Union)

1710 - 1729

1745 - 1746 (Bonnie P.C.)

1747 - 1843 (Clearances)

1846 - 1900

1910 - 1945

1947 - 1990

1992 - 2009

Allgemein:

Startseite

Impressum

Haftungsausschluss

Sitemap


1640

Charles I. erklärt im Januar seine Bereitschaft zum Krieg gegen Schottland. Da das Parlament ihm jedoch die Unterstützung verweigert, löst er es kurzerhand auf. Am 20.8. ruft das englische Parlament Schottland um Hilfe an. Daraufhin überschreiten königliche Truppen die Grenze, der Second Bishops´ War bricht aus. Der Heerführer Earl Strafford erreicht aber durch Diplomatie am 26.10. die Schließung des Vertrags von Ripon. Dieser besagt, dass die Schotten bis zur endgültigen Regelung Northumbria und Durham besetzt halten dürfen und darüber hinaus täglich 850 Pfund erhalten. Im November und Dezember werden sowohl Erzbischof Laud als auch Earl Strafford verhaftet und des Hochverrates beschuldigt und hingerichtet.

1642

Ausbruch der Englischen Revolution.

1643

Die drei schottischen Stände (Estates), General Assembly und die Roundheads (Parlamentspartei) schließen die "Solemn League and Covenant" gegen den König. Geführt werden sie vom Earl of Argyll.
Die Royalisten werden von James Graham, Earl of Montrose geführt.

1645-1649

Montrose führt Feldzüge gegen den Convenant. Die Roundheads unter Oliver Cromwell schlagen am 14.6.1645 die Royalisten bei Naseby vernichtend. König Charles muss einem Waffenstillstand zustimmen. Die Kämpfe zwischen Argyll und Montrose gehen in Schottland jedoch weiter.
Am 23.1.1647 liefert Argyll König Charles I. gegen Zahlung von 400.000 Pfund dem Parlament aus, der König kann jedoch am 3.6. von befreundeten Truppen entführt werden. Nachdem er alle Angebote des Parlaments seine Zustimmung verweigert wird er erneut inhaftiert und am 30.1.1649 nach einem Scheinprozess hingerichtet. Dies schockiert Schottland und die Royalisten gewinnen an Zulauf. Sie formieren sich als Jakobiten. Sowohl die Iren als auch die Schotten wollen den Umsturz nicht hinnehmen und rufen zum Widerstand auf, der von Cromwell im September und Oktober in Irland grausam niedergeschlagen wird.

1650

Am 6.2.1650 erkennen die Schotten Charles II. als legitimen Nachfolger seines Vaters an. Charles II. unterschreibt in Breda den Convenant.
Montrose nimmt in seinem Namen den bewaffneten Kampf gegen England wieder auf. Er wird jedoch in Carbisdale schwer geschlagen und von den MacLeods verhaftet. Am 21.5. folgt seine Hinrichtung in Edinburgh. Die Schotten setzen dessen ungeachtet unter dem in Garmouth gelandeten Charles II. den Kampf fort, Cromwell bleibt jedoch siegreich und besetzt Schottland.

1651

Parlamentstruppen unter der Führung Oliver Cromwells marschieren ein und errichten eine Militärdiktatur. Cromwell ernennt sich zum Lord Protector. Charles II. flieht.

1658

Oliver Cromwell stirbt.

1660

Charles II. wird zurückgerufen. Das Bischofstum wird wieder eingeführt, die Opposition der Geistlichkeit mit polizeistaatlichen Methoden bekämpft.

1679

Die Covenanters werden bei Bothwell Bridge von der königlichen Armee geschlagen. 1681 wird der Herzog von York Statthalter. Der Widerstand der Covenanters, besonders der "Cameronians" oder "Society People", wächst.


» top